Berichte 2018

Plattdeutscher Nachmittag 2018
Jahreshauptversammlung 2018
 
Zu den Berichten 2017
Zu den Berichten 2016
 


 


Plattdeutscher Nachmittag 2018

 
Der Bürger- und Heimatverein Spaden veranstaltete am 15. April 2018 seinen plattdeutschen Nachmittag in der Diedrich-Schultze-Schule in Spaden.

 

 

Seitenanfang

 


 


Jahreshauptversammlung 2018

 

Am 22.01.2018 fand wieder die alljährige Jahreshauptversammlung des Bürger- und Heimatvereins Spaden e.V. statt.

 

Die Vorsitzende Karin Barnkow begrüßte im Schützenhaus
14 Mitglieder des eigenen Vereins, den Ortsbürgermeister Wolfgang Kothe und 3 Gäste der benachbarten Heimatvereine Sellstedt und Bramel. Als Vertreter der Presse wurde Werner Kamjunke begrüßt.

 

Die Vorsitzende bedankte sich bei der Küchenmannschaft, anschließend stärkten sich die Anwesenden erst einmal mit Kartoffelsalat, Nudelsalat und Bockwurst.
 
In ihrem Jahresrückblick streifte die Vorsitzende noch einmal die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres , insbesondere die Feier 750 Jahre Spaden und kündigte die Termine für dieses Jahr an. Zudem bedankte sie sich bei Vorstand, Mitgliedern und Sponsoren für die Unterstützung.
Ihr Dank ging auch an Karin Koch für die freundliche Bewirtung im Schützenhaus bei der Jahreshauptversammlung.

 

Anschließend wurde die Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung festgestellt und das ausliegende Protokoll der Jahreshauptversammlung 2017 genehmigt.
 
Die Gruppenleiter berichteten aus ihren Gruppen.
 
Die Kassenwartin Sabine Greulich legte ihren Jahresbericht 2017 vor und wurde nach dem Bericht der Kassenprüfer zusammen mit dem Vorstand entlastet.
 
Aktuell hat der Verein jetzt 81 Mitglieder.

 

Bei den Wahlen des Vorstandes gab es folgende einstimmige Ergebnisse:
Vorsitzende: Karin Barnkow
Kassenwartin: Sabine Greulich
Schriftführer(in): konnte nicht besetzt werden
 
Von der Versammlung benannt wurde:
Kassenprüfer: Reiner Spitzkowski

 

Die Vertreter der benachbarten und befreundeten Heimatvereine Sellstedt und Bramel überbrachten Grüße ihrer Mitglieder, berichteten von eigenen Tätigkeiten und wünschten den Spadenern weiter viel Schwung und gute Zusammenarbeit.

 

 

Seitenanfang